Dummytraining

Dummytraining beim alltäglichen Spaziergang 

 

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 18.32.55

 

Zielgruppe: Junghunde & erwachsene Hunde (aller Rassen)

Hier geht´s zu den Bildern vom Dummytraining!

 

Trainingszeit:

  • Sa. 13.15 – 14.15 Uhr          

 

Trainingsschwerpunkte:

  • Einführung (Grundkommandos & Handsignale)
  • Apportieren mit & ohne Sichtkontakt zum Dummy
  • Erweiterte Dummyarbeit mit mehreren Objekten (Schicken)
  • Suchübungen mit erhöhten Schwierigkeitsgraden
  • Dummyarbeit im täglichen Gassigehen

 

An manchen Samstagen wechsel ich den Trainingsort mit euch, damit die Hunde immer wieder durch neue Situationen auf die Probe gestellt werden! 

Mir liegt ein abwechslungsreiches Training sehr am Herzen.

 

Im folgenden die Trainingsorte:

 

Jeden ersten Samstag im Monat:

Trainingsort: Rosengärten Rheda

Veranstaltungsort: Rheda

Treffpunkt: Parkplatz vor dem Roadhouse

Adresse: Am Werl 1; 33378 Rheda-Wiedenbrück

 

Jeden zweiten, dritten & vierten Samstag im Monat:

Trainingsort: Waldgebiet Rheda-Wiedenbrück

Veranstaltungsort: Rheda

Treffpunkt: Waldparkplatz Rhederer Forst

Adresse: Emser Landstaße; 33378 Rheda-Wiedenbrück

 

Dummy

 

Jetzt anmelden für eine Schnupperstunde!

 

In diesem Training steht der Hundesport im Vordergrund. Die Aufgabe ist es die Hunde in die Dummyarbeit einzuführen und Disziplin und Spaß miteinander zu verbinden. Beim Dummytraining werden Hunde im Gelände zum waidgerechten Apportieren ausgebildet, wobei statt der angeschossenen oder toten Jagdbeute eine Attrappe (Dummy) verwendet wird. Ursprünglich wurden bestimmte Hunderassen, die Retriever, für die Jagd auf Wasservögel zum Apportieren nach dem Schuss gezüchtet. Um bei der Hundeausbildung auf totes oder gar lebendes Wild verzichten zu können, wird mit Dummies gearbeitet. Diese bestehen meist aus Segeltuch- bzw. Canvasstoff-Säckchen, die mit Kunststoffgranulat oder Sägemehl gefüllt sind.

In der Zwischenzeit hat sich diese spezielle Art der Ausbildung zu einer eigenständigen Disziplin entwickelt, die zwar immer noch den Grundgedanken der Jagdausbildung verfolgt, aber von vielen aus rein sportlichen Gesichtspunkten betrieben wird. Durch wechselndes Gelände und unterschiedlichste Apportieraufgaben ist dies eine sehr anspruchsvolle, interessante und abwechslungsreiche Arbeit für den Hund, die ihn körperlich und geistig fordert. Das gute Zusammenspiel zwischen Hundeführer und Hund sind die Basis jeder erfolgreichen Dummyarbeit.

Die gesamte Dummyarbeit baut auf den drei Grundpfeilern Markieren, Suchen und Einweisen auf.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass in diesem Training bei dem ein oder anderen ein Talent entdeckt worden ist, womit man vorher nicht gerechnet hat.

 

spass