Ausbildungskosten

8-monatige Ausbildung zum Therapiebegleithund

Für den erfolgreichen Ausbildungsabschluss sind erforderlich:

  • die Eignungsprüfung;
  • Teilnahme an mindestens 10 der 16 Präsenztermine (bei Nichtteilnahme ist die Abmeldung erforderlich. Versäumte Inhalte müssen nachgearbeitet werden);
  • Simulation einer Prüfungsstunde (mit dem eigenen Hund) bei Anwesenheit der Teilnehmer (Stundenverlaufsplan muss einen Tag vorher eingereicht werden);
  • schriftliche Prüfung am 16. Präsenztermin;
  • praktische Prüfungsstunde in einer sozialen Einrichtung (der Termin muss spätestens 3 Monate nach der schriftlichen Prüfung stattgefunden haben);
  • Einreichung eines Konzeptes zu dem jeweiligen Einsatzbereich (spätestens 3 Monate nach der schriftlichen Prüfung muss dieses eingereicht sein);
  • die Teilnahme am regelmäßigen Hundetraining der Hundeschule Dog Education (falls erziehungsmäßg notwendig).

Näheres regeln die Prüfungs- und Ausbildungsordnung sowie das Handbuch.

Da wir über den gesamten Ausbildungszeitraum in einem sehr engen Kontakt zu den Mensch-Hund-Teams stehen, erfolgt durchgehend ein Austausch über den jeweiligen Entwicklungsstand und über notwendige Interventionen.

Bitte informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch mit uns über die Ausbildungsformen, damit Sie die passende Möglichkeit für sich und Ihren Hund finden.

 

Bildschirmfoto 2017-10-18 um 11.27.59